ARTPHOTOARTLITERATUREUROPECV+CONTACT/NEWSROLAND STELTER

BERUFLICHER WERDEGANG VOR 1990 – WORK EXPERIENCE BEFORE 1990
CV+

CURRICULUM VITAEdeutsch


CURRICULUM VITAEenglish


 

BERUFLICHER WERDEGANG IM ÜBERBLICK
PERSÖNLICHE DATEN / WOHNORTE / AUSLANDSAUFENTHALTE
AUSBILDUNG
BERUFLICHER WERDEGANG IM EINZELNEN VOR 1990
BERUFLICHER WERDEGANG IM EINZELNEN NACH 1990:
1 – GESTALTUNG / PR
2 – KULTUR / KULTURPOLITIK
3 – KUNST / LITERATUR
4 – BILDUNG / WISSENSCHAFT
KUNDENLISTE GESTALTUNG / PR
PUBLIKATIONSLISTE
ÖFFENTLICHE STIMMEN

 

 

BERUFLICHER WERDEGANG IM EINZELNEN
VOR 1990



1968-1972
neben Schule, Studium und erster künstlerischer Ausbildung Gelegenheitsarbeiten u.a. als Zeitungsjunge, Hilfsarbeiter in der Metallindustrie, Packer, Anstreicher und Gärtner

1973-1979
neben und nach dem Studium:

Repräsentant der Internationalen Austauschschülerorganisation «ICXchange» in Berlin-West mit Unterstützung des »Amerikahaus« Berlin der »United States Information Agency« (USIA) in Kooperation mit BSRG (AFS/YFU)

Von 1975-1977 Tutor an der Philosophischen Fakultät der Freien Universität Berlin bei Prof. Haug; eigenverantwortliche Leitung eines Unterseminars zur philosophischen Theorie von Karl Marx anhand des Studiums von Marx' 'Kritik der politischen Ökonomie'

Mitglied im philosophisch-politischen Arbeitskrei 'AWA' von Sozial- und Naturwissenschaftlern der FU und der TU Berlin. Unter besonderer Berücksichtigung der philosophischen Theorien vor allem Antonio Gramscis wurde die Relevanz der eurokommunistischen Ansätze für die Entwicklung der demokratisch-politischen und kulturellen Verhältnisse in der Bundesrepublik Deutschland untersucht.

1979-1989
Nach dem Abschluss des Studiums an der Freien Universität Berlin – neben Kindererziehung und weiterer künstlerischer Ausbildung – Arbeit als freier Journalist für verschiedene Printmedien, u.a. »Berliner Extradienst«, »Die Neue«, »die tageszeitung«.

1982-83
Redakteur und Geschäftsführer der Berliner Kulturzeitschrift «Omnibus» – hrsg. von der Akademie der Künste Berlin, Hochschule der Künste, Deutsche Oper, Berliner Schaubühne, Freunde der Deutschen Kinemathek etc.

Mitinitiator und Organisator eines kulturpolitischen Projekts zur kritischen Erinnerung «1933-1983» mit Ausstellungen und Events in allen Teilen West-Berlins

Mitbegründer und Vorstandsmitglied des «Aktiven Museums Faschismus und Widerstand in Berlin»; u.a. Vorarbeiten für die Berliner Gedenkstätte »Topographie des Terrors« Berlin












SUMMARY OF WORK EXPERIENCE
PERSONAL INFORMATION / LIFE EXPERIENCE / STAYS ABROAD
EDUCATION
WORK EXPERIENCE IN DETAIL BEFORE 1990
WORK EXPERIENCE IN DETAIL AFTER 1990:
1 – DESIGN / PR
2 – CULTURE / CULTURAL POLITICS
3 – ART / LITERATURE
4 – EDUCATION / ACADEMIC WORK
OVERVIEW OF CLIENTS IN DESIGN AND PR
LIST OF PUBLICATIONS
PRESS COVERAGE





WORK EXPERIENCE IN DETAIL BEFORE 1990


1968-1972
Apart from high school, university, and introductory artistic training, diverse work experiences – including as a newsboy, metal industry laborer, packer, house painter, and gardener

1973-1979
Representative of the exchange organization "ICX-change" in West Berlin with the support of the "Amerikahaus" Berlin of the "United States Information Agency" (USIA) in cooperation with BSRG (AFS and YFU)

Tutor for the philosophy department of the Free University Berlin

Member of the scientists' association “Arbeitskreis Westeuropäische Arbeiterbewegung” (AWA)

1979-1989
After passing the exam at the Free University, in addition to further artistic training and bringing up two children, worked as a freelance journalist for various print media such as "Berliner Extradienst", "Die Neue" and "die tageszeitung"

1982-1983
Editor and managing director of the Berlin cultural magazine "omnibus" (eds.: Akademie der Künste Berlin, Hochschule der Künste, Deutsche Oper, Berliner Schaubühne, Freunde der Deutschen Kinemathek, et. al.)

Co-management and initiation of the cultural-political project for critical memory "1933-1983" in West Berlin

Co-founder and co-chairman of the "Aktives Museum Faschismus und Widerstand in Berlin" ("Active Museum of Fascism and Resistance in Berlin"), preliminary work for the memorial "Topographie des Terrors" ("Topography of Terror"), Berlin